10. August 2010

Khrob Khrua - Meine Familie

Heute ist mein 3. Tag in der Familie und da ich das Glück habe gleich die erste Woche auch noch frei zu haben, steht mir jetzt genug Zeit zur Verfügung um etwas von meiner Gastfamilie und meinem neuen zu Hause zu berichten.

Im Moment ist eine ehmalige deutsche Austauschschülerin zu besuch in meiner Familie, sie hat vor zwei Jahren hier gewohnt. Das ist ganz angenehm, weil ich somit die Möglichkeit habe Fragen zu stellen über die Familie und deren Zusammenleben und kann somit einige Fettnäpfchen vermeiden.
Meine Gastfamilie besitzt eine Apotheke, doch in Thailand kann man in einer Apotheke so ziemlich alles kaufen. Vor der Apotheke steht noch ein "Coffee-Corner", ein kleiner Shop bei dem man alle möglichen Heiß- und Kaltgetränke to-go kaufen kann. Und das Beste daran ist, dass ich mich da umsonst bedienen darf (heute hab ich mir ein Erdbeer-Smoothie geholt ^_^).
Meine beiden Gastschwestern, sie sind 9 und 12 Jahre alt, können beide nahezu perfekt Englisch und meine Gasteltern können sich auf jeden Fall verständlich ausdrücken. Das wird es mir umso schwerer Thai zu lernen, obwohl es zum Eingewöhnen schon ganz schön ist.
Ein eigenes Zimmer besitze ich auch, was glaub ich ziemlich luxuriös ist für Teacher Assistents aus dem Ausland. Es steht ein 2 m breites Bett, ein Schrank, ein (pinker) Schreibtisch, ein Nachtisch und eine kleines (Schmink-?)Tischchen, doch mit den gewohnten, heimischen, gemühtlichen Vier Wänden nicht zu vergleichen. Die Einrichtungen hier in Thailand sehen aber wohl grundsätzlich so aus.
Heute morgen war ich das erste Mal in der Schule, weil mrgen Muttertag ist, der Geburtstag der Königin, und das hier eine große Feier ist und somit auch in der Schule eine festlichkeit stattgefunden hat.
Eine komische Sache an die ich mich wohl erstmal gewöhnen muss ist, dass jeder den ich kennenlerne erst einmal "suai" sagt was auf Deutsch "hübsch" bedeutet. Hier findet man mich quasi schon aus dem Grund hübsch, dass ich eine helle haut habe...
Von meiner Gastfamilie habe ich auch einen thailändischen Namen bekommen: Mai. Das bedeutet Seide und meine Gastmutter Ping Ping hat mir erklährt, dass es für Weiblichkeit stehen soll. Naja, wenn sie meinen, ich finde es total lieb.
Morgen werde ich mit meiner Gastfamilie bis Sonntag nach Ayutthaya fahren, das ist in der Nähe von Bangkok und das heißt, dass ich morgen und am Sonntag wieder 10 h lang Auto fahren darf und das ist für mich schon körperliche Arbeit, weil die Leute hier in Thailand echt ein bisschen, naja, unkoordiniert fahren und ich ständig psychisch unter Stress stehe. Als Deutsche hab ich ja immernoch ein sehr starkes Sicherheitsbedürfnis ;)

Hier erstmal ein paar Bilder:

Auf der Hinfahrt an einem Rastplatz

Die Scheiben sind vn Außen beschlagen, wir haben alle so gefroren, aber irgendwie kam man auch nnicht auf die Idee die Klimaanlage höher zu drehen...

Mein Zimmer mit Laura in der Mitte

Ich in meinem Zimmer am Haareföhnen


Meine Gastmustter Ping Ping


Mein Gastvater Sawat


Laura, Ping Ping und zwei Gäste in der Küche


Der Markt auf der anderen Straßenseite


Die Straße in der ich wohne


Die Apotheke mit dem "Coffe-Corner"


Meine Gastschwester Nana und ich hinten auf einem PickUp (das macht man hier so) bei 80 km/h


Mondaymarket in Amnatchareon


Tuk-Tuk-Fahren in Ubon (gängiges Fortbewegungsmittel)


Regen in Thailand (gleicht einer Überschwemmung)


Muttertagszeremonie in meiner Gastschule

Meine Koordinatorin, ich, der Schulleiter meiner Schule, Laura und meine Advisorin


Da ich jetzt ein paar Tage nicht da sein werde, wird mein nächster Eintrag wohl etwas auf sich warten lassen müssen.

Ganz liebe Grüße an mein Heimatland! Ich vermisse euch!

Kommentare:

  1. Ich bin ja schon n bisschen neidisch auf dich. Die Photos sind voll schön. Deine Gastfamilie sieht echt nett aus. Wie wars in Ubon?

    Dany

    AntwortenLöschen
  2. Shoppen halt...hab mich in die Klamotten hier verliebt. ich werd mich hier echt zügeln müssen. Antworte mal auf meine Mail...Fiui

    AntwortenLöschen
  3. Wow die Fotos sind der hammer. Wirken auf mich grade noch total unwirklich, muss ich sagen! Aber deine Gastfamilie macht so einen netten Eindruck und du wirkst RIESIG haha :D Und wohnst du direkt im Zentrum? scheint ja richtig viel los zu sein ;)
    Freu mich schon sehr auf die nächsten Einträge.
    Liebsten Gruß
    Cristina

    AntwortenLöschen
  4. OMG. Ich will auch. Also ehrlich, deine GAstfamilie scheint wirklich sehr nett zu sein. So von den Bildern her zu beurteilen halt ... Meine Liebe, und dann heißt du gleich auch noch Seide. Ein netteres Konmpliment geht glaube ich gar nicht. Frag die mal was Meer heißt. Das würde auch passen :D Hier ist alles klärchen. Ich arbeite wie ein Tier (okay nicht so schlimm) und Samstag ist die Abschiedsfeier von Christina. Noch eine, die ich gehen lassen muss. Ich weiß jetzt auch endlich wann ich fahre. Wann musst du genau anfangen?? Und schick mal ne Karte!!!! Ich will so eine typsiche thailändische Touri-Karte :P

    Hab dich lieb

    Tabea

    AntwortenLöschen
  5. Ist es nicht irgendwie unwirklich plötzlich in einer vollkommen andersartigen Umgebung zu leben? Ich käme mir vor wie in einem Traum oder dergleichen. Von hier aus in Deutschland kann ich mir das kaum vorstellen, aber ich freue mich, dass du so eine gute Familie bekommen hast. Thailand sieht sehr spannend aus! :)

    AntwortenLöschen