15. August 2010

Was jetzt?

Fühlt euch alle gegrüßt aus dem super hotten Amnatchareon!

Ja genau, wieder zurück "zu Hause". Oh mein Gott, ja, das ist mein zu Hause jetzt für ein Jahr. Irgendwie hab ich es bis jetzt noch nicht so wirklich geschafft das zu realisieren. Der Gedanke, dass ich nicht in ein, zwei Wochen wieder nach Deutschland fahren werde macht mir Angst. Aber eins ist jetzt entschieden: Ich bleibe hier!
Im Moment bin ich grad ein wenig hin- und hergerissen. Auf der einen Seite wollte ich diesen Schritt unbedingt wagen und etwas ganz Neues und Fremdes erleben und auf der anderen Seite sehne ich mich einfach nach Geborgenheit, möchte so sein wie ich bin, ein zu Hause und Menschen die mich kennen um mich herum haben. Ich hab das Gefühl, dass man große Erwartungen an mich hat und ich ebenfalls sehr hohe Erwartungen an mich selber habe und die Gefahr, dass ich mich dabei allzu sehr verbiegen könnte, scheint mir nicht gerade gering. Zum Glück hab ich noch genug Bücher am Flughafen gekauft, so dass ich mich im Notfall immer noch in eine andere Welt flüchten kann.

Jetzt ist die Woche Urlaub auch rum und morgen muss ich nun das erste Mal zur Schule. Bis jetzt weiß ich noch überhaupt nicht was genau auf mich zukommen wird und ein wenig Bedenken bekomme ich da schon. Ich möchte das hier unbedingt gut machen, ich möchte das Gefühl haben hier wirklich was zu machen und nicht nur Texte im Unterricht vorlesen. Es wird sich zeigen inwiefern meine Erwartungen dort enttäuscht werden, von der Organisation her und natürlich auch mir selber.

Um nochmal auf den Urlaub zurückzukommen, ich fand ihn wirklich sehr angenehm. Anscheinend hab ich auch eine etwas besser betuchte familie bekommen, denn wir haben in einem nicht ganz üblen Hotel "residiert" ;) Meine beiden Gastschwestern scheinen mir auch recht verwöhnt zu sein. Alles was man möchte wird auch sofort gekauft. Ich werde auch dauernd gefragt, ob ich irgendetwas trinken oder essen möchte und das wird mir dann auch bezahlt. Ein bisschen blöd komm ich mir da schon bei vor.
Es war auf jeden Fall eine gute Reise um sich auch nochmal besser kennenzulernen und Zeit miteinander zu verbringen. Meine Gasteltern haben mir angeboten jederzeit mit ihnen reden zu können und immer zu ihnen in den Laden kommen zu können und wenn ich irgendetwas bräuchte oder mir irgendetwas auf dem Herzen liegt, könnte ich ihnen das auch sagen. Also, ich habs hier wirklich ganz gut, man kümmert sich um mich.

Der Pool unseres Hotels

Die Aussicht vom Dach

Mein neues Lieblingsessen: Roti sai mai (Teigfladen mit Zuckerfüllung) Der Hammer!

Ich auf einem Boot vor einem "Flowing Market"

Auf dem Flowing-Market

In diese Frau hab ich mich verliebt! ;)



Essen auf dem Markt

Eine Show beim Flowing Market (Das war glaub ich ein Ladyboy)

Die armen Elefanten (Es gab sogar welche die ihren Hintern zu irgendeiner schrecklichen Musik hin- und hergewackelt haben)


Als wir uns in einer königlichen Anlage zum besichtigen einen Golfwagen gemietet haben, hab ich mich ungefähr so gefühlt...


Ein traditionelles thailändisches Haus

Auf einem anderen Flowing Market der viel zu überfüllt war...

Tempel haben wir auch besichtigt



Familienfoto -.-


Ok Leute, das Heimweh drückt grad an jeder Ecke, doch es geht mir gut. Ich denk an alle Daheimgebliebenen und hoffe sie vergessen mich nicht...

Kommentare:

  1. ICh und dich vergessen? Du spinnst wohl. Ich drück dir ganz fest die Daumen für deinen ersten Arbeitstag! Du schaffst das, und bau mal etwas Druck ab. So wie du es machst, wird es gut sein!!!! Hier ist alles beim alten. Christina hab ich jetzt auch zum letzten Mal gesehen, das war auch ne traurige Veranstaltung ... ICh vermisse dich und denke an dich!

    Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Wow da hast du ja schon einiges an Kultur erleben können! Wunderschöne Fotos!
    Deine Familie wirkt ja wirklich super sympathisch. Total schön dass du immer zu ihnnen kommen kannst, wenn dich etwas bedrückt. Auch wenn das erst in manchen Situationen vielleicht noch eher befremdlich sein mag, hat das Gefühl zu Wissen, dass sie für dich da sind doch sicher was tröstendes :)
    Für deinen ersten Arbeitstag wünsche ich dir natürlich auch viel Erfolg, das wird schon, da bin ich mir ganz sicher! :)
    Freue mich auf den nächsten Eintrag,
    Cristina

    AntwortenLöschen
  3. Hey Cousinchen;)
    Na wie war der erste Arbeitstag?
    Schoen zu hoeren,dass du in einer tollen Familie gelandet bist!
    Voll gut,dass man hier deine neusten Erlebnisse erfaehrt und immer mal gucken kann ob es dir auch wirklich noch gut geht...
    Ich wuensch dir noch ganz ganz viel Spaß!
    Du packst das!!!
    Hdl Nessi

    Ich wuensch dir noch ganz ganz viel Spaß!
    Du packst das!!!
    Hdl

    AntwortenLöschen