12. Januar 2011

Was bedeutet der Sommer schon ohne Winter?

Nachdem ich jetzt eine Weile nichts von mir hab hoeren lassen, muss ich jetzt wohl mal langsam mir die Muehe machen wieder einen Beitrag zu verfassen.

Mehr oder weniger ereignislos vergehen die Tage und nach der anfaenglichen Euphorie und einer Zeit voller Neuem und Aufregenden, kommt wohl sowas wie Alltagstrott auf. Deshalb gibt es eher wenig erzeahlenswertes zu berichten, jedoch lass ich es auf einen Versuch ankommen der ganzen aufkommenden Monotonie durch ein paar glanvolle Bilder etwas Glanz zu verleihen. Dies sei jedoch nicht versprochen...

Weihnachten und Silvester sind, trotz einiger Versuche seitens meiner Gastfamilie, eher und das zum Glueck klanglos an mir vorbeigezogen. Zu Weihnachten gab es eine kleine Feier in Form eines Abendessens mit Bekannten und Freunden der familie zu dem ich drei selbstgebackene Pumpkin Pies zugesteuert habe. Die haben mich soviel geduld gekostet durch den nicht vorhandenen Ofen, dass ich seitdem auch jegliche Lust am backen verloren habe. Mit Weihnachten so wie ich es kenne hatte das nicht viel zu tun und hat sich somit auch nicht wie dieses fuer mich angefuehlt. Als meine Gastmutter mir dann hinterher erzaehlt hatte, dass sie dies nur fuer mich veranstaltet haetten, hatte ich ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich die Aktion eher anstrengend und ueberfluessig als freudig und gemuetlich empfunden habe. Ich undankbares Stueck!

Silvester haben ich zusammen mit meiner Familie in Khon Kaen gefeiert nachdem es am tag zuvor schon eine Betriebs-Neujahrsfeier gab.Am 31.12 haben wir uns mit dem Auto auf den Weg gemacht (4h Fahrt), haben im hotel eingecheckt, welches wirklich wunderschoen war, und sind danach ins Kino gegangen. Danach ging es zum Abendessen und anschliessender Feier in ein "Brauhaus". Ja, genau. Dort wurden Nuernberger und Wiener Schnitzel verkauft und ich hab mich umgeben von lauter alten Farangs recht fehl am Platz gefuehlt. Dort haben wir den Abend begleitet von einer Liveband verbracht bis es dann endlich Mitternacht war man ein paar Luftschlangen hochschmeissen und in eine Troete blasen konnte und endlich ins bett gehen konnte. Obligatorium erfuellt.
Am naechsten tag ging es dann zu einer Schlangenfarm (Kommentar erspar ich mir, da ja bestimmt jeder weiss wie ich zu versklavten tieren stehe) und darauffolgend in die Haptattraktion unserer Reise, Central Plaza, eine grosse Shopping Mall in Khon Kaen.
In der Schule hat sich nach langen Hoffen nicht viel geaendert. Die letzten drei tage durfte ich dank eines Seminares fuer die Lehrer zu hause bleiben und haben eine Wand in der Apotheke meiner Gastfamilie gestrichen. Das hat mir auch ein wenig Spass gemacht, endlich mal wieder was machen. jedoch muss ich gestehen, dass ich sowas nicht gerne fuer jemand anderes machen, weil wenn dass dann nicht perfekt wird, dann ist man dann vielleicht enttaeuscht von mir und sagt es mir nicht und diesen Druck fuehle ich dann bei der Arbeit schon auf meinen Schultern und dann mach das ganze nur halb so viel Spass.

Ja, das wars soweit von mir, keine Ahnung was ich noch schreiben koennte. Im moment muss ich sagen, dass ich voller Vorfreude den langen ferien entgegen blicke in denen ich hoffentlich einen haufen dinge erleben und sehen werde und endlich mal wieder aus meinem kaefig hier rauskomme.

Ich lieb euch alle und nehm euch in den Arm!

P'Gung arbeitet im Schoenheitssalon


Im Brauhaus

Kindern die mit Schlangen spielen






Mein gastvater vor der Wand, die, wie ich finde, ziemlich perfekt geworden ist und mich viel Muehe gekostet hat

Kommentare:

  1. hallo, hallo,

    von wem hören wird denn da? Nein Spass beiseite, freu mich wieder mal was von dir zu hören und ich wünsche dir ein frohes neues Jahr, auf das esbesser werde als das Letzte! Schlangenfarm -iiiii da hätten die mich nicht hinschleppen brauchen, weil gegen die hab ich echt ne Phobie! Ich hab deinen Antwortsbrief noch nicht bekommen, die Post braucht echt lange! Silvester bei mir war übrigens auch nicht spektakulär, eher auch einfach ein MUSS, aber naja ... man wird alt :D
    Wird geht es dir sonst so dadrüben? ICh hab übrigens jetzt halbwegs einen vernünftigen Plan für "Nachfrankreich". mal gucken ob das alles so wird, wie ich es mir vorstelle!


    Maus, lass dich ganz doll drücken, ganz viele Küsschen


    Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Das hört sich ja nicht so toll an was du da erzählst!
    Du mussst einfach mal anfangen die Dinge ein wenig leichter zu nehmen! Die wand sieht doch super aus, wenn du wieder hier bist kannst du auch mein Zimmer streichen, wenn du willlst!
    da brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen ob mir das gefällt oder nicht!^^
    Vielleicht solltest du dir einfach mal wieder einen Brownie rein ziehen! :-D
    Vielleicht kennst du noch Judith, die macht jetzt ein soziales Jahr und hat auf einer ihrer Veranstaltungen eine aus deiner alten Klasse getroffen! ich weiß jetzt aber nicht mehr wen!

    Ganz ganz liebe Grüße und
    "Think Pink"

    AntwortenLöschen